Photovoltaik

Landwirtschaftliche Rentenbank: Energie vom Land

Fördergegenstand und -bedingungen

Förderung zu Top Konditionen der Landwirtschaflichen Rentenbank (Nr. 255):

  • Investitionen in die Erzeugung, Speicherung und Verteilung von Bioenergie (z. B. Biogasanlagen, Biomasseheizkraftwerke, Holzvergaseranlagen, Anlagen zur Erzeugung biogener Kraftstoffe oder Nahwärmenetze)
  • Investitionen in tätige Beteiligungen an Unternehmen der Bioenergieproduktion
  • Investitionen in die Speicherung und Verteilung von erneuerbaren Energien, deren Erzeugung über das Programm förderfähig ist, inkl. der Erzeugung von grünem Wasserstoff

Förderung zu Basis Konditionen der Landwirtschafllichen Rentenbank (Nr. 256):

  • Investitionen in Photovoltaikanlagen auf agrarwirtschaftlich oder ehemals agrarwirtschaftlich genutzten Gebäuden
  • Investitionen in Photovoltaik-Anlagen auf Gebäuden von Kommunen, kommunalnahen Unternehmen, gemeinnützigen Organisationen und Vereinen des öffentlichen Lebens
    im ländlichen Raum. Die Investitionen müssen im ländlichen Raum stattfinden.
  • Investitionen in Photovoltaik-Aufdachanlagen oder Floating-Photovoltaik-Anlagen von Unternehmen der landwirtschaftlichen Primärproduktion, der Forstwirtschaft und der
    Fischwirtschaft sowie der Agrar- und Ernährungswirtschaft und Unternehmen, die zu mindestens 50 % Unternehmern der landwirtschaftlichen Primärproduktion, der Forstwirtschaft
    und der Fischwirtschaft sowie der Agrar- und Ernährungswirtschaft gehören.
  • Photovoltaik-Freiflächenanlagen von Landwirten oder Unternehmen, die zu mindestens 50% agrarwirtschaftlichen Akteuren gehören
  • Windenergieanlagen von Landwirten oder Unternehmen, die zu mindestens 50% agrarwirtschaftlichen Akteuren gehören
  • Bürgerwindparks von Unternehmen, die zu mindestens 50 % von Bürgern und Grundstückseigentümern vor Ort gehalten werden
  • Windenergieanlagen von Bürgerenergiegesellschaften im Sinne des EEG 2017
  • Windenergieanlagen, die sich zu mindestens 50 % im Besitz ländlicher Kommunen (oder kommunaler Unternehmen) vor Ort befinden
  • Investitionen in sonstige Technologien zur Erzeugung von Strom oder Wärme auf Basis erneuerbarer Energien (Wasserkraft, Erdwärme), die Kommunen oder kommunalen Unternehmen oder die zu mindestens 50% agrarwirtschaftlichen Akteuren gehören.
  • Investitionen in tätige Beteiligungen von Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft an Unternehmen der Produktion von Unternehmen der Strom- und Wärmeerzeugung aus erneuerbaren Energien

Antrag ist vor Beginn des Vorhabens bei einem Kreditinstitut zu stellen

Förderhöhe

  • Kreditbetrag: max. 10 Mio. Euro / Kreditnehmer und Jahr, sowie Einzelfälle die darüber hinaus gehen
  • Zinssatz abhängig von Bonität und Besicherung

Kumu­lier­bar­keit


Weitere Infor­ma­tionen

Weitere Informationen, Richtlinie und Antragsunterlagen:

https://link.energy4climate.nrw/VDvX47

Kontakt:
Landwirtschaftliche Rentenbank, Tel: 069 2107-700

Förderart
  • Kredit
Förderinhalt

Erzeugung, Speicherung, Verteilung erneuerbarer Energien

Antragsteller
  • Kommune
  • Unternehmen
Antragstelle

Banken und Sparkassen

Fördergeber
  • Bund
Stand

03.04.2023

NRW.Energy4Climate übernimmt trotz großer Sorgfalt keine Gewähr für Vollständigkeit / Richtigkeit dieser Information.

Bevor Sie ein Vorhaben beginnen, sollten Sie sich unbedingt bei den Fördergebern über die vollständigen Voraussetzungen informieren.